Kfz-Haftpflichtschaden

Schadennachweis

Bei einem Haftpflichtschaden, wenn Sie also unverschuldet in einen Unfall verwickelt wurden, müssen Sie dem Unfallgegner bzw. dessen Versicherung nachweisen, in welchem Umfang und Höhe, Ihnen ein Schaden entstanden ist.
Dies beinhaltet:

> Die Reparaturkosten,
> die Ausfall-, Reparaturzeit,
> eine eventuelle Wertminderung und
> den Wiederbeschaffungs- und
> Restwert Ihres Fahrzeugs.

Ich kann Ihnen nur raten, diese Feststellungen niemals dem Unfallgegner bzw. dessen Versicherung zu überlassen. Außer bei Bagatellschäden, dies sind Schäden von unter € 750,00, die in der Praxis äußerst selten sind, haben Sie immer das Recht, einen von Ihnen gewählten Sachverständigen auf Kosten des Unfallgegners/ Versicherung zu beauftragen .

Recht

Der BGH betont zum wiederholten Male das Recht des Geschädigten auf ein Schadengutachten und stellt klar: „Auch bei der Beauftragung eines Kfz-Sachverständigen darf sich der Geschädigte damit begnügen, den ihm in seiner Lage ohne weiteres erreichbaren Sachverständigen zu beauftragen. Er muss nicht zuvor eine Marktforschung nach dem honorargünstigsten Sachverständigen betreiben.“

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren